Menschen aus diesem Internet

Seit ich vor fast vier Jahren nach Berlin gezogen bin, war eines meiner Ziele mit dieser Stadt, endlich meine Schüchternheit zu überwinden. Misanthropisch und zurückgezogen daherstapfend, war ich felsenfest der Überzeugung, Berlin würde mir diese Angst vor den Spielarten menschlicher Eigenschaften nehmen. Jetzt haben wir fast 2011 und ich kann zumindest behaupten, dass Berlin mein Leben verändert hat. Dieses pulsierende, niemals endgültig erfassbare Klima hier, fasziniert mich täglich. Ich versuche seit mehr als 1300 Tagen mich nicht auffressen zu lassen. Und Berlin hätte mich ein paar Mal fast gehabt. Dann fahre ich für eine Weile nach draußen, schaffe es vielleicht mein Handy auszuschalten und das Notebook nicht zu öffnen.

Denn da gibt es ja noch etwas, was mich im Sommer fast meine Gesundheit gekostet hätte. Das Internet. Mein Kopf. Der Rausch. Ich neige dazu, mich so vielen Dingen zuzuwenden, wieviel Tage mein Berlinaufenthalt mittlerweile misst. Ich habe mich coachen lassen, die Reißleine gezogen und sechs Wochen pausiert. Seitdem bin ich weniger gestresst, lasse mich treiben und umschwimme die vielen Strudel auf meinem Weg. Es klappt nicht immer, aber es ist okay.

Egal ob meine Route gerade großflächig mäandert oder reißend strömt (vergessen wir die vielen Wasserfälle nicht), ich treffe immer wieder auf Menschen, die mich ein Stück begleiten. Denn eigentlich habe ich Angst vor Wasser. Zum Glück ist diese Angst größer als die vor Menschen und so halten wir es für eine gewisse Zeit miteinander aus.

Die Menschen, die ich unterwegs getroffen habe, finde ich mittlerweile so nett, dass ich einige von ihnen behalten habe. Da ich über meine engen Freunde sowieso bald ein Buch schreibe, sollen die hier auch nicht weiter interessieren. Erstmal.

Bis dahin widmet sich das Blog den Menschen, die mein Leben auf eine andere Art bereichern. Die ich durch das Internet kennengelernt habe und die jeweils einen oder mehrere Pixel meiner Persönlichkeit spiegeln. In den kommenden Wochen wird das eine Serie werden. Menschen aus diesem Internet. Aus meiner Sicht. Mit Bild und in Farbe.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.