Learning by doing: gender.

Am Donnerstag beginnt der dreitägige Gender-Kongress der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) „Gender, Glück und Krisenzeiten – Das flexible Geschlecht„. Die Teilnahme ist kostenlos für alle Besucher_innen, was ziemlich knorke ist im Hinblick auf die namhaften Referent_innen, die die bpb so rangeschifft bekommen hat. Das Programm ist äußerst vielversprechend und vielfältig und außer der Key Lecture von Susan Pinker am Donnerstag auch ohne biologistischen Bockmist (auf den ersten Blick).

Von einigen Referent_innen habe ich schon ein paar Sachen gelesen und da dachte ich mir: Wissen gehört geshared! Nachfolgend also ein paar Links und PDFs zu den geistigen Ergüssen der Speaker, um Debatten und Diskussionen ein bisschen einordnen zu können, sich zu bilden (tut ja generell immer gut), für alle, die nicht auf der Veranstaltung sein können oder einfach als Gimmick zum Kongress.

Susan Pinker: Hormone machen, dass Frauen nicht in die Führungsetagen wollen (Interview mit FAZ)

Claudia Neusüß: Soviel gender wie heute war noch nie (zusammen mit Julia Chojecka)

Eva Illouz: Liebe in Zeiten von Postmoderne, Konsum und Kapitalismus (Interview von Isabelle Graw)

Birgit Sauer: Staat und Geschlecht in der EU (PDF)

Hilal Sezgin: Deutschland schafft mich ab (Artikel anlässlich der neuerlichen rassistisch geführten Integrationsdebatte in der ZEIT // mehr von dieser wunderbaren Frau auf ihrer Homepage)

Gülay Çaglar: Neoliberale Familien- und Geschlechterpolitik als Vermächtnis des liberalen Feminismus

Isabell Lorey: Gouvernementalität und Selbst-Prekarisierung

Hildegard Maria Nickel: Geschlechterverhältnis nach dem Mauerfall – Individualisierung versus Solidarisierung? (PDF)

Esra Erdem: Internationalismus oder Imperialismus? Feministische und schwullesbische Stimmen im „Krieg gegen den Terror“ (zusammen mit: Jin Haritaworn, Tamsila Tauqir und Jen Petzen – PDF)

Daniela Rastetter: Emotionsarbeit (PDF)

Angela McRobbie: Postfeminist Passions (Gastbeitrag im Guardian)

Sonja Eismann: Feminismus ist Pop! (Gastbeitag in der Taz)

Mely Kiyak: Kritik am Einwanderungstest und am neuen Feminismus

Ulrike Prokop: „Mythen der Rechten. Ihre Faszination für junge Frauen in der Adoleszens“ (PDF)

Sharon Adler: „Statt mit Namen werden Frauen oft mit Attributen versehen“ (Interview in der Taz)

Heike Kahlert: Pädagogik der sexuellen Differenz

Paul Mecheril: Die Normalität des Rassismus (Tagungsdoku zusammen mit Anne Broden – PDF // Mehr kostenlose Texte von Mecheril hier)

Gabriele Dietze: Über die pornografischen Aspekte des Burka-Verbotes (Interview mit dieStandard.at // Rezension ihres Buches „Kritik des Okzidentalismus“ hier)

Lamya Kaddor: Warum es mich nicht geben darf (Gastbeitrag in der SZ)

Lena Correll: „Sind es die Männer und nicht die Frauen, die keine Kinder wollen?

Sarah Diehl: „Der Schwangerschaftsabbruch gehört zum Leben dazu“ (PDF // Interview von Chris Köver über „Abortion Democracy“

Anne Waldschmidt: Selbstbestimmung als behindertenpolitisches Paradigma – Perspektiven der Disability Studies

Antke Engel: Sexualität und Geschlecht im Fokus queerer Politik der Repräsentation (Textausschnitte)

Johannes Gernert: Nach Ghetto und Gangbang (Artikel über Antisemitismus und Fundamentalismus im HipHop – stern.de)

Silja Matthiesen: Kondome bei Jugendlichen – Lustkiller ohne Alternative? (PDF)

Tim Stüttgen: Die Linke und der Sex (Artikel in der Jungle World) oder: Männlichkeit als performative Praxis

Nana Adusei-Poku: Popporn – Feminismus im Käfig?

Eveline Kilian: Die vier Komponenten der kulturellen Geschlechterordnung (Rezension von Kilians Buch „GeschlechtSverkehrt. Theoretische und literarische Perspektiven des gender-bending“)

Ulrike Klöppel: Zum Verhältnis von Macht und Gewalt, Normierung und Normalisierung in der Problematisierung „uneindeutigen Geschlechts“

Konstanze Plett: „Die Macht der Tabus

Karin Jurczyk: Eltern in entgrenzter Erwerbsarbeit – differenzierte und flexible Betreuungsbedarfe (PDF)

Mercedes Bunz: „Herr, Knecht, Feind, Freund – Soziale Netzwerke und die Ökonomie der Freundschaft

Ergänzungen, andere Texte? In den Kommentaren ist Platz.

9 Kommentare

  1. @Kommander

    Die Key Lecture von Pinker muss mensch sich nicht anschauen. Von daher solltest du am Donnerstag auch nichts verpassen, was du nicht eh tagtäglich in den Medien lesen kannst :-)

    @Sammelmappe

    Danke.

  2. Ob das Folgende passt, weiß ich nicht wirklich, aber schaden kann es auch nicht, zumal es in deutschen Medien nicht? veröffentlicht wurde, wenn doch habe ich davon nichts mitbekommen. ;)
    Zitat: dieStadart.at
    Die britische Sozialistin und Berichterstatterin Christine McCafferty nannte das Votum eine „Schande“ für den Europarat, es stehe im Widerspruch zu den Rechten von Frauen. Sie bedauerte, dass ihr Bericht in sein Gegenteil verkehrt worden sei.
    Europarat gegen Abtreibungsrecht

  3. danke für die vielen links !!! jetzt weiss ich, was ich an den sog. feiertagen im dezember (ausser buchhaltungskram) in deutsch lesen werde ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.