Konflikttraining, Tag 1

Mir bewusst zu werden, dass ich einen Konflikt jahrelang falsch verhandelt habe, das dann wieder Konsequenzen nach sich zog, die ich nie wollte, ist hart. Konflikte und Menschen gehen zu lassen, gar etwas zu verzeihen, was eigentlich unüberwindbar, unverzeihlich ist, keine Hassgefühle mehr in sich zu tragen, sich selbst und vor allem anderen gegenüber und … ja … ein Stück weit sich selbst zu vergeben … das ist doppelt hart.

Immerhin steht diese Erkenntnis am Anfang. Um den Rest kümmer ich später. Jetzt habe ich keine Zeit. Und keine Lust.

Dafür haue ich ne Runde The Cure in die Waagschale. Mein absoluter Lieblingssong einer meiner Lieblingsbands.

Ein Kommentar

  1. Ein wichtiger Schritt, in die richtige Richtung… Respekt Dir dafür…,denn dieser Weg ist und wird nicht einfach. Oft wirst Du durch ein Wechselbad der Gefühle wandern…, Rückfälle vorprogrammiert….,aber irgendwann wirst Du an Deinem Ziel ankommen…, dies wünsch ich dir jedenfalls von Herzen,denn es wird sich lohnen. Wären nur mehr Menschen dazu bereit , diesen etwas unbequemen Weg zu gehen..dann wären wir heute 2010 schon einen Schritt weiter.
    (übrigens zwei gute letzte Blogbeiträge , Nadine)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.