Das Kürbissuppen-Rezept

Für 20.000 Portionen

Zutaten:

  • Hokkaido-Kürbisse
  • Suppengrün oder Sellerie
  • Möhren (oder die vom Suppengrün)
  • Äpfel
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Chili (getrocknet oder frisch)
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Gemüsebrühe (frisch oder Instant)
  • Kokosnussmilch
  • Crème Fraîche
  • Zucker
  • Curry-Pulver
  • Zitronensaft (frisch, konzentratig oder flaschig)
  • Schnittlauch (frisch oder frostig)

kuerbis_vorher

    Zubereitung:

    Alles Grün- und Frischzeug waschen, schälen (außer die Kürbisse) und klein schneiden (die Kürbisse nicht vergessen). Je nach Geschmack und Dicklieberei gibt man entweder einen oder mehrere Äpfel, zwei oder viele Kartoffeln hinzu. Auch das Möhrenkontigent entscheidet der Wirt frei nach Schnauze. Womit man nicht geizen sollte, sind Sellerie und Knoblauch. Etwa die Hälfte des Sellerie-Suppengrün-Gedöns und drei (viell. auch vier) Zehen. Alles in einen Topf und mit Oliven- oder Kürbiskernöl andünsten. Wenn man denkt, dass es genug gebrutzelt hat, gießt man die Masse mit Brühe auf, bis die Masse bedeckt ist. Chili dazu – je nach Geschmack. Aufkochen und dann eine halbe Stunde bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen.

    Danach die Kokosnussmilch dazu. Ingwer schälen und sehr klein schneiden (oder reiben). Menge: eine Hand voll. Rein in den Topf damit. Topf vom Herd nehmen, Pürierstab ansetzen und quirlen wie ne deutsche Hausfrau, bis alles semig ist. Habt ihr alles richtig gemacht, müsste die Suppe knallorange sein. Nochmal kurz aufkochen lassen, fertig.

    Crème Fraîche, Curry, Zucker und Zitronensaft mischen, wie euch beliebt.

    Suppe in die Teller, ein Esslöffel Crème-Mix und Schnittlauch oben drüber.

    kuerbis_nachher

    Und alle so: Yeahh!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.