#aufschrei – oder: Solidarität ist ein Prinzip, das von oben nach unten funktioniert.

noch immer bekomme ich nicht ganz auf die reihe, welche wellen die #aufschrei aktion schlägt. ich glaube, das letzte mal, als mainstream-medien so groß und breit über sexismus berichtet haben, waren die slutwalks 2011 im gange. auch da brauchte es wie jetzt einen großen aufhänger – bekannte typen. an dem fakt ist erstmal nichts auszusetzen,… #aufschrei – oder: Solidarität ist ein Prinzip, das von oben nach unten funktioniert. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus

Struwwelpeter und die Subalterne

Ein Buch, das ich in meiner frühen Kindheit, bis ich eingeschult wurde, sehr gerne gelesen habe, war Struwwelpeter. Ich weiß nicht, warum, weil ich es im Nachhinein betrachtet sehr gewaltvoll finde: Mit einem stark moralisch aufgeladenen Impetus wird Kindern vermittelt, was sie nicht sein dürfen oder tun sollten. Missachten sie die aufgestellten Regeln, widerfährt ihnen… Struwwelpeter und die Subalterne weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus

auf dauer.

wann habe ich eigentlich aufgehört in dieser welt zu sein? also in der welt, die mir bekannt ist und mir eigentlich immer schön vorkam. eine welt, in der ich das gefühl hatte, ich zu sein, bei mir zu sein und nicht diese zwei personen gleichzeitig? ich werde von mir selbst fremdbestimmt. mein jetziges erleben von… auf dauer. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sahnetorten

schreiben lernen. erster teil.

ich kenne viele menschen, die von sich behaupten, ihnen fiele das schreiben schwer. es werden meistens dinge aufgezählt, die fehlen würden zu einem flüssigen und selbstbehauptenden schreiben: worte, themen, stil, etc. doch schreiben ist ein werkzeug, keine gabe. schreiben kann erlernt werden. stile, worte, themen, all das sind keine hindernisse. hindernisse sind das orientieren an… schreiben lernen. erster teil. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sahnetorten

Dinge, die unausweichlich sind.

Ich habe noch zwei Stunden Zeit diesen Blogeintrag zu verfassen, bevor ich los muss. Draußen scheint die Sonne und ich verfalle ein bisschen in Melancholie, weil die Tage noch zwei Wochen kürzer werden und am Nachmittag schon die Dämmerung hereinbricht. Wenn ich wiederkomme aus Zehlendorf wird es bereits dunkel sein. Sonnenschein ist so vergänglich. Ich… Dinge, die unausweichlich sind. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sahnetorten

Alice Schwarzer und der Personenkult

Heute wird Alice Schwarzer 70 Jahre alt und die Scheindebatten in Deutschland um „den Feminismus“ halten an. Während Schwarzer hier und da gelobt, hier und da kritisiert wird, gibt es auch noch Stimmen, die sagen: Kritikwürdig, ja. Aber trotzdem… Ich sage: nein. Alice Schwarzer wird gern instrumentalisiert: Als Führungsfigur der zweiten Frauenbewegung, als feministische Pionierin,… Alice Schwarzer und der Personenkult weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus

Der Stuhl, der mehr ein Sessel ist.

Ich hänge meine Jacke auf den Kleiderbügel und streife mir die große Wollmütze vom Kopf, fahre mit der linken Hand durch mein Haar. „Ich brauche noch ihre Krankenkassenkarte, Frau Lantzsch.“ „Sie können schon mal Platz nehmen, suchen Sie sich einen Stuhl aus.“ Ich betrete den Raum, er soll Gemütlichkeit ausstrahlen, es gibt nur indirektes Licht.… Der Stuhl, der mehr ein Sessel ist. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sahnetorten

Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland – Notizen zu Akademie, Berlin und dem feministischen Mainstream

Ich war gestern Abend auf der Buchvorstellung der Anthologie „Euer Schweigen schützt euch nicht“ unter Herausgeberinnenschaft von Peggy Piesche über Audre Lorde und die Schwarze deutsche Frauenbewegung.[ref]Aus der Beschreibung: „Euer Schweigen schützt Euch nicht“ – Ein Aufruf zu Sprache und aktivem Handeln, der dringlicher nicht sein könnte. Wie viele der Appelle, Schriften und Aufrufe Audre… Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland – Notizen zu Akademie, Berlin und dem feministischen Mainstream weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus

Wo ist eigentlich dieser Elfenbeinturm und in welchem Zimmer wohne ich?

Wenn ich in letzter Zeit über Klassismus lese, fällt mir auf, dass es auf einmal gar nicht mehr um die Verbindung mit anderen Analyse-Kategorien gesellschaftlicher Strukturierung und Ungleichheit geht. Gender, race, Körper, manchmal auch Klasse. Auch Machtverhältnisse scheinen auf Klassismus zusammengeschrumpft zu sein. Ich stelle fest, dass Klassismus häufig aus einer weißen, abled und studierten… Wo ist eigentlich dieser Elfenbeinturm und in welchem Zimmer wohne ich? weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus

Einzelkämpfer_innen oder Kollektive? Auch eine Generationenfrage.

Wenn ich Vorträge halte oder Workshops gebe, fällt mir immer wieder auf: Es gibt kaum Verbindungslinien zwischen jungen und älteren Feminist_innen. Entweder sitze ich vor jungen Leuten, die etwa mein Alter haben oder vor älteren Frauen. Und immer – wirklich immer – wenn ich vor älteren Frauen spreche, dann merke ich: die Generationenfrage ist omnipräsent.… Einzelkämpfer_innen oder Kollektive? Auch eine Generationenfrage. weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Feminismus