living in a rape society (2)

Die Mädchenmannschaft stellt eine schockierende Studie zu Vergewaltigung vor. Quintessenz: The victim is to blame. Zu viel Alkohol, zu sexy oder ein zu progressives Bild der eigenen Sexualität. Noch immer werden Frauen dazu angehalten, gefährliche Situationen zu vermeiden, sich nicht zu aufreizend zu geben und ordentlich einen hinter die Binde kippen dürfen sie sich auch nicht. Zudem gerät allzu oft in Vergessenheit, dass Vergewaltiger keine Ungeheuer in dunklen Büschen (sic!), sondern in den meisten Fällen Partner, Ehemänner, Freunde und Bekannte sind.

Spannend sind ebenfalls die Links im Artikel und in der Diskussion darunter.

Auf Medienelite hab ich hier und da bereits alles zum Thema gesagt.

2 Kommentare

  1. Gilt dem letzten Satz Deines Blogs…oft totgeschwiegen…gut erkannt…und bittere Realität…auch für mich…

  2. Das ist ja leider nichts neues und ich habe mich auch schon so oft bei solchen Gedanken ertappt. Scheiß Konditionierung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.